Erfolgreich mit Misserfolg umgehen – Begabung und Lernen aus Fehlern

Friday, 15.9.2017 16.15 ‒17.15 Uhr

Foyer

Dr. Dominik Gyseler ‒ Dozent, Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH) Zürich
Mehr zu Dr. Dominik Gyseler

«Aus Fehlern wird man klug», sagt der Volksmund. Doch das stimmt nur unter zwei Bedingungen: Erstens müssen die Fehler präzise analysiert werden, um die richtigen Konsequenzen daraus ziehen zu können; zweitens müssen Kinder und Lehrpersonen einen emotionalen Zugang zu Misserfolgen finden, der eine solche Analyse überhaupt erst möglich macht. Dies erfordert eine gute Beziehung zwischen Kind und Lehrperson, aber auch eine Klassen- und Schulhauskultur, in der Fehler nicht krampfhaft vermieden oder gar verteufelt, sondern aufgegriffen und diskutiert werden. Gerade hochbegabte Kinder und Jugendliche haben in der Regel allerdings wenig Erfahrungen und Kompetenzen, konstruktiv mit Fehlern umzugehen. Je länger aber ihre Schulkarriere verläuft, ohne dass dieses Thema im Unterricht bewusst aufgegriffen wird, desto grösser wird die Gefahr, dass sie diese überfachlichen Fähigkeiten nur noch bruchstückhaft erlernen. Im Erfolgsfall ist der erfolgreiche Umgang mit Misserfolg deshalb ein zentraler Teil der Begabungs- und Begabtenförderung, der darauf abzielt, Kinder und Jugendliche dabei zu unterstützen, ihr Potential auszuschöpfen.